‚New York für Anfänger‘ … ohne Zombies! :-)

‚Shaun of the Dead‘ minus Zombies plus Romantik: Simon Pegg an der Seite von Kirsten Dunst im November auch in deutschen Kinos!

Am Startwochende in England stürmte die Komödie „New York für Anfänger“ mit $2,5 Millionen unangefochten an die Spitze der UK Kinocharts. Ganz Großbritannien ließ sich vom Witz und Charme der romantischen Komödie mit Kirsten Dunst und „Shaun of the Dead„-Star Simon Pegg überzeugen. Am 27. November kommt der Film in die deutschen Kinos.

(c) Concorde Filmverleih GmbH

(c) Concorde Filmverleih GmbH

Sidney Young (Simon Pegg) scheitert in London mit seinem eigenen Magazin, träumt aber nach wie vor davon, in die Welt der Celebrities einzutauchen. Da kommt der Anruf von Clayton Harding (Jeff Bridges) gerade recht, der ihn nach New York zum renommierten Magazin SHARPS holen will. Dort wird ihm schnell klar, dass seine Art und seine Ideen nicht wirklich Anklang finden. Und auch Kollegin Alison Olsen (Kirsten Dunst) ist nicht wirklich begeistert davon, den blassen Rothaarigen unter ihre Fittiche zu nehmen. Gemeinsam mit dem charmanten und gutaussehenden Redakteur Lawrence Maddox (Danny Huston) wird er in die Welt der New Yorker Celebs eingeführt und stolpert bei dem Versuch, die heiße Newcomerin Sophie Maes (Megan Fox) für sich zu gewinnen von einem Fettnäpfchen ins nächste. Geblendet von ihrem Aussehen, versucht er alles, um sie für sich zu gewinnen. Dabei scheitert er kläglich an der Durchtriebenheit von Maddox und dem Ehrgeiz von Maes Agentin Eleanor Johnson (Gilian Anderson). Einzig Alison Olsen deckt immer wieder seine Fehltritte. Fast zu spät erkennt er, wer wirklich über seine Witze lachen konnte und ihm immer zur Seite stand…

(c) Concorde Filmverleih GmbH

(c) Concorde Filmverleih GmbH

„New York für Anfänger“ basiert auf den Memoiren des britischen Schriftstellers Toby Young und dessen Versuch in New York als Redakteur bei Vanity Fair berühmt zu werden. Mit viel Witz und Charme wird der Karriereweg in dieser humorvollen romantischen Komödie neu erzählt. Unter der Regie von Robert Weide („Lass es, Larry!“) begeistert ein starkes Schauspieler-Ensemble, angeführt von Simon Pegg („Hot Fuzz“, „Shaun of the Dead“), Kirsten Dunst („Spiderman“ Trilogie, „Vergiss mein nicht!“), Megan Fox („Transformers“), Gillian Anderson („Akte X „, „The Last King of Scotland“), Danny Huston („30 Days of Night“) und Jeff Bridges („Seabiscuit“, „The Big Lebowski“).

Kinostart: 27. November 2008

Advertisements

Bis(s) zum Morgengrauen‘ kommt früher!

Quasi ‚blogfrisch‘ sendet der Concorde Filmverleih gerade eine gute Nachricht für alle Freunde von der beliebten Vampirsaga. Der deutsche Starttermin für die Verfilmung des ersten Teils wurde vom 22. auf den 15. Januar 2009 vorverlegt!

(c) Concorde Filmverleih GmbH

(c) Concorde Filmverleih GmbH

Stephenie Meyer erzählt in ihrem Bestseller „Bis(s) zum Morgengrauen“ die Geschichte einer verbotenen, aber faszinierenden Liebe – und begeisterte damit Millionen von Lesern auf der ganzen Welt. Unter der Regie von Catherine Hardwicke (DREIZEHN, DOGTOWN BOYS) entstand mit TWILIGHT – BISS ZUM MORGENGRAUEN eine romantische und zugleich spannende Adaption für die große Leinwand, die von den zahlreichen Fans sehnlichst erwartet wird. Die beiden Jungstars Kristen Stewart (PANIC ROOM, INTO THE WILD) und Robert Pattinson (HARRY POTTER UND DER FEUERKELCH) verkörpern darin perfekt das ungewöhnliche Liebespaar.

(c) Concorde Filmverleih GmbH

(c) Concorde Filmverleih GmbH

Bella Swan (Kristen Stewart) war schon immer ein wenig anders als ihre gleichaltrigen Mitschüler. Als ihre Mutter erneut heiratet, zieht sie zu ihrem Vater nach Forks, einer langweiligen, verregneten Kleinstadt im Staat Washington. Ihre Erwartungen an ihr neues Leben sind gering, doch dann begegnet sie in der Schule dem geheimnisvollen und äußerst attraktiven Edward (Robert Pattinson). Die beiden fühlen sich magisch zueinander hingezogen, doch etwas steht einer normalen Beziehung der beiden im Weg: Edward ist ein Vampir…

Kino-Highlight 2009: KNOWING

 Der Concorde Filmverleih bringt mit KNOWING im kommenden Jahr einen apokalyptischen Thriller in die deutschen Kinos

(c) Concorde Filmverleih GmbH

1959 in Lexington, Massachusetts: Schüler einer Klasse beschreiben in einem Experiment ihre jeweilige Vision der Zukunft und lagern die Unterlagen in einer Zeitkapsel vor der Schule ein. Fünfzig Jahre später wird diese geöffnet und die Notizen und Zeichnungen von damals werden an die jetzigen Schüler ausgehändigt. 

Ted Myles‘ (Nicolas Cage) Sohn Caleb (Chandler Canterbury) bekommt ein mysteriöses Blatt Papier, auf dem sich eine scheinbar unkoordinierte Aneinanderreihung von Zahlenkolonnen befindet. Was steckt hinter den Zahlen? Myles findet heraus, dass ein Teil der Zahlen in Zusammenhang mit tragischen Unfällen und Katastrophen mit globalem Ausmaß in der Vergangenheit steht. Einige bezeichnen bestimmte Daten oder die Anzahl der menschlichen Opfer. Ein weiterer Teil der Zahlenfolge scheint auf Ereignisse in der Zukunft hinzuweisen. Gibt es eine Chance, diesen Code zu knacken und die kommenden Geschehnisse zu beeinflussen? 

(c) Concorde Filmverleih GmbH

(c) Concorde Filmverleih GmbH

Nach „I Robot“ widmen sich Regisseur Alex Proyas und Kameramann Simon Duggan erneut einem geheimnisvollen visionären Thema. Für die Hauptrollen konnten Nicolas Cage („Das Vermächtnis des geheimen Buches“) und Rose Byrne („Troja“) gewonnen werden. Der erst neunjährige Newcomer Chandler Canterbury überzeugt in der Rolle des Caleb. Der Kinostart dieses actiongeladenen Kinoereignis ist für den Frühjahr 2009 angesetzt.