Shadow Hours

Robocop Peter Weller als rätselhafter Psychopath in einem B-Movie voller Serienschauspieler

Shadow Hours

Shadow Hours

Als der Kriminelle Michael aus dem Knast entlassen wird, beginnt für ihn ein neues Leben Nach erfolgreicher Therapie ist er endlich clean, er heiratet, seine Frau erwartet ein Kind. Die Arbeit am Nachtschalter einer Tankstelle ist zwar nicht unbedingt sein Traumjob, doch Michael betrachtet den gläsernen Schaukasten als Chance. Von hier aus kann er unbehelligt und aus sicherer Distanz die Unterwelt von Los Angeles beobachten – eine Welt, mit der er absolut nichts mehr zu tun haben will. Als er jedoch auf den rätselhaften und charismatischen Schriftsteller Stuart Chappell trifft, geraten Michaels gute Vorsätze ins Wanken. Chappell gelingt es, ihn durch das nächtliche L.A. zu schicken angeblich nur für Recherche-Zwecke…

Kritik von Frankster:

„Explosive Mischung aus David Lynch und David Fincher“ beschreibt die Kurz-Rezension den Film auf der Rückseite der DVD. Dies ist natürlich maßlos übertrieben. Regisseur Isaac H. Eaton schickt den Zuschauer in eine Mischung aus Thriller und Drama in gewohnter Low Budget-Atmosphäre, klaut ein wenig von Fight Club und weiß damit durchaus zu unterhalten, schafft jedoch kein filmisches Meisterwerk, an das man sich in ein paar Monaten noch erinnern wird. Ein sicheres Anzeichen für einen billigen amerikanischen (TV-)Movie ist auch Schauspielerin Rebecca Gayheart, die augenscheinlich wie bei uns bei MyHammer.de wahrscheinlich in jedem drittklassigen Film den kostengünstigsten Zuschlag erhält 😉

Balthazar Getty (Serienfreunden wohl eher bekannt als Thomas Walker in „Brothers and Sisters“) fällt in diesem Film auf den mysteriösen Peter Weller herein. Dieser zeigt ihm eine Welt des Reichtums, jedoch auch des Betrugs und der Drogen, denen Michael (Getty) entsagte um mit seiner Frau ein neues Leben zu beginnen. Nebenbei spielen natürlich auch die Polizei und ein Mörder in der Nachbarschaft eine Rolle, wobei man im Film natürlich auf die falsche Fährte geschickt wird. Am Ende gibt es ein Happy End und Wellers Filmrolle ist natürlich nicht der, für den man ihn gehalten hat. Einmal geschaut, gleich wieder verdaut: 3 von 10 Punkten


Filminfos:

Originaltitel: Shadow Hours
Produktionsland: USA
Erscheinungsjahr: 2000
Originalsprache: Englisch
Regie: Isaac H. Eaton
Drehbuch: Isaac H. Eaton
Darsteller: Balthazar Getty, Peter Welly, Rebecca Gayheart

Genere: Thriller/Drama
Verleih: KinoWelt
Länge: 95 Minuten
FSK/USK: 18

Ausschnitt aus Shadow Hours

(Einen deutschen Trailer findet ihr hier )

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Es gibt noch keine Kommentare.

Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s